Doppelsieg der CJD Christophorusschule Rostock bei den Schulschachmeisterschaften im Land Mecklenburg-Vorpommern

28.01.2017 CJD Nord « zur Übersicht

Sie reisten als Favoriten an und als Landesmeister ab - die beiden Teams, die das CJD Rostock für die Wettkampfklassen III (unter 15 Jahren) und IV (unter 13 Jahren) nach Stralsund entsendet hatte, konnten mit ihrem schachlichen Können beeindrucken und sich klar durchsetzen. Beide Mannschaften konnten somit ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Das CJD dominiert bereits seit mehreren Jahren die Landesmeisterschaften im Schulschach und erspielte sich somit viele erfolgreiche Teilnahmen an den Deutschen Meisterschaften. Neben den beiden Siegerteams hatte sich noch eine weitere Mannschaft der Christophorusschule angemeldet. Die Schach-AG, die erst vor einigen Monate neu gegründet wurde und nur einen einzigen Vereinsspieler besitzt, konnte ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis erreichen, das so von niemandem erwartet worden war.

Am Morgen des 28. Januar 2017 reisten wir mit der Unterstützung zahlreicher Eltern an, die ihre Kinder beim Turnier motivieren und Beistand leisten wollten. In Stralsund trafen wir auf ein großes Gewimmel vieler junger Schachspieler mit ihren Eltern, Betreuern, Lehrern und Trainern. Nach der erfolgreichen Anmeldung erkundeten wir die neue Umgebung. Der große Spielsaal gehörte zur Hochschule und die Cafeteria bot verschiedene Snacks und Mittagessen für alle an. Das Organisatorische um das Turnier herum war sehr gut geplant und so gab es keine Probleme für die Spieler neben dem Schachspielen.

Insgesamt wurden drei Turniere zusammengestellt, in denen die zugehörigen Mannschaften untereinander spielten. Im Turnier der Grundschule traten insgesamt 33 Teams an, allerdings ohne Beteiligung vom CJD. Die verschiedenen Wettkampfklassen der älteren Spieler wurden zu einem Turnier zusammengezogen, sodass letztendlich 15 Teams hier gegeneinander antraten. In der Wettkampfklasse IV spielten 8 Teams, davon zwei vom CJD.

In der am Ende gewerteten Wettkampfklasse III erspielten sich souverän Jonas Petrow, Robert Langer, Jan-Niclas Beller und Janek Noske (v.l.n.r.) den Turniersieg mit 10:2 Mannschaftspunkten nach sechs Runden. Mit fünf Siegen und nur einem Verlust konnten sie zwei ganze Mannschaftspunkte mehr aufweisen als ihre Verfolger, das Albert-Einstein-Gymnasium Neubrandenburg. Auch die Bilanz von 18,5:5,5 Brettpunkten ist sehr stark. Von den insgesamt 24 gespielten Partien wurden nur 5,5 entweder verloren oder Remis gegeben. Als Sieger ihrer Wettkampfklasse wird dieses Team vom 19.-22. Mai in Aurich das CJD sowie das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern im Kampf gegen die Landesmeister im Schulschach aus den anderen Bundesländern vertreten.

In der Wettkampfklasse IV wurde das CJD von zwei Mannschaften vertreten. Das Team „CJD 1” mit Hugo Röste, August Botezatu, Maksim Ivanov und Carl Thesenvitz (v.l.n.r.) machte es mit Leichtigkeit den Großen gleich und holte hier den Turniersieg mit sogar 11:1 Mannschaftspunkten nach sechs Runden. Fünf Siege und nur ein Unentschieden berechtigen diese Spieler allemal zur Teilnahme an den Deutschen Schulschachmeisterschaften in Bad Homburg vom 18.-21. Mai. Dort werde ich auch als Trainerin mitfahren und die Mannschaft mit meinen schachlichen Kenntnissen unterstützen. Auch die Bilanz der Brettpunkte ist bei diesem Team sehr aussagekräftig: 20:4. Aus den 24 Partien wurden nur vier Punkte abgegeben. Dies zeichnet wahre Kämpfer auf dem Schachbrett aus.

 

Die dritte Mannschaft, genannt „CJD 2”, war die Schach AG mit Unterstützung meines kleinen Bruders. Arthur Plessow, Jakob Kletzin, Tom Stahl, ich (Rabea Schumann), Jarkko Schumann und Bruno Schulz (v.l.n.r.) sind mit Ausnahme von mir (12b) alle Fünftklässler, die Spaß am Schachspielen haben. Nachdem ich mich bereiterklärt hatte, die Schach AG zu übernehmen, haben Arthur, Jakob, Tom und Bruno sich dazu entschlossen, ihr Hobby jeden Mittwochnachmittag nach dem vierten Block in der Bibliothek auszuleben. Wir haben immer sehr viel Spaß dabei und brachten diesen auch mit zum Turnier nach Stralsund. Es war das erste Turnier der Schach AG. Und dann gleich auch noch eine Landesmeisterschaft! Während Jarkko und Bruno als Vereinsspieler immerhin ein wenig Turniererfahrung besaßen, ließen Arthur, Jakob und Tom sich überhaupt nicht anmerken, dass sie den Spielmodus und die Turnieratmosphäre gar nicht kannten. Alle spielten ruhig und konzentriert und alle konnten am Ende mit erfolgreichen neuen Erfahrungen sich von mir verabschieden. Wir konnten vor allem Unentschieden gegen zahlreiche gegnerische Mannschaften herausholen. Am spektakulärsten war die letzte Runde. Wir spielten gegen „Das andere Gymnasium” Neubrandenburg, das vor der Runde nur einen einzigen Mannschaftspunkt hinter „CJD 1” lag. Die Neubrandenburger mussten also gewinnen um noch Chancen auf den Titel zu haben. Doch auf einmal war es wie verhext. Nicht nur Bruno, sondern auch Tom und letztlich auch Arthur konnten ihre Spiele gewinnen. Doch beim Schach gibt es keine Magie, das ist alles Können. Mit einem 3:1 bezwangen wir die Favoriten und katapultierten uns somit abschließend auf einen sehr guten fünften Platz in der Tabelle. Auch die Bilanz von 11:13 Brettpunkten kann sich mit insgesamt fünf Mannschaftspunkten für das erste gemeinsame Turnier sehen lassen.

Was steht nun in Aussicht beim Schach am CJD? Im Mai gucken wir auf spannende Duelle in Aurich und Bad Homburg, wenn die Landesmeister vom CJD sich wieder in ihren Mannschaften zusammenfinden und gemeinsam um Punkte und Ehre kämpfen. Die Schach-AG steht für alle Schachbegeisterten und -interessierten jeden Mittwoch nach dem vierten Block offen. Wir nehmen jeden gerne auf, egal welche Voraussetzungen er oder sie mitbringt! Auch wir planen die Teilnahme an weiteren Schachturnieren um weiter Erfolge zu feiern und gemeinsam Spaß beim Spielen des Königsspiels zu haben.

Rabea Schumann, 12b